Home / Neustadt / 10.09.2017 „Viele Kulturen – Eine Stadt“ – Arthur Kay meets The Clerks – Londoner Ska Legende trifft auf Kölner Meister aller Offbeat-Spielarten

10.09.2017 „Viele Kulturen – Eine Stadt“ – Arthur Kay meets The Clerks – Londoner Ska Legende trifft auf Kölner Meister aller Offbeat-Spielarten

Arthur Kay 1Arthur Kay & The Clerks

Es geht gut los im Jahr 2017.
„Viele Kulturen – Eine Stadt“ – Arthur Kay meets The Clerks für 10.09.2017 bestätigt

Londoner Ska Legende trifft auf Kölner Meister aller Offbeat-Spielarten
Das ist eine kleine Sensation: Arthur Kay veröffentlicht gemeinsam mit The Clerks am 16.12.2016 das Album „The Night I Came Home“ (Grover Records).
Der „Original South London Rude Boy“ Arthur Kay hatte sich eigentlich vor Jahren aus der Szene zurückgezogen. Doch das Freedom Sounds Festival konnte ihn im Frühjahr 2016 zu einem Comeback überreden, weil mit den Clerks eine Backingband bereit stand, die sofort auf einer Wellenlänge mit ihm skankte. So legten Arthur Kay & The Clerks nicht nur einen umjubelten Festivalauftritt hin, sondern gingen zusammen ins Studio. Zunächst war eine EP geplant, die sich allerdings schnell zu einem ganzen Album entwickelte. Die Aufnahmen, die jetzt unter Titel „The Night I Came Home“ erscheinen, beschreibt Arthur als das Beste, was er jemals gemacht hat.

Arthur Kay – Original South London Rude Boy
Arthur Kay ist so etwas wie der bekannteste Geheimtipp der Ska-Szene, denn obwohl er seit den späten 1960ern an allen Entwicklungsschüben des Genres beteiligt war, ist er hauptsächlich Szenekennern ein Begriff.
Arthur war Teil der Londoner Mod Szene in den 60ern, bei seiner ersten Studioaufnahme 1967 traf er auf Rico Rodriguez, er spielte Bass auf zahllosen Trojan-Aufnahmen in den frühen 70ern, von Dandy Livingstone über Judge Dread zu Desmond Dekker. Ab 1978 veröffentlichte Arthur Kay unter seinem Namen und mit den Originals eine Serie von zeitlosen Klassikern der Skaszene wie „Ska Wars“, „Play My Record“, Watching the Rich Kids“ oder „The Count Of Clerkenwell“.
Nebenbei war er Gründungsmitglied der Balham Alligators und begleitete über viele Jahre seinen engen Freund Judge Dread als Bassist – bis hin zum letzten Konzert 1998 in Canterbury, bei dem der Judge auf der Bühne einem Herzinfarkt erlag.
In den Jahren danach zog Arthur Kay sich aus der Ska-Szene zurück und trat nur noch sporadisch unter seinem bürgerlichen Namen Arthur Kitchener als Singer-Songwriter und mit seiner Rock’n’Roll Band The Lords Of Lonesome auf.
Jetzt, pünktlich zu seinem 50. (!) Bühnenjubiläum ist er zurück: Ladies und Gentlemen, Rude Boys und Girls, bitte begrüßt mit uns Arthur Kay!

Über Sebastian

Check Also

ngf_plakat_2017_klein

offizielles Programm „VIELE KULTUREN – EINE STADT“ Sonntag 10.09.2017, 11.00 h Marktplatz, Neustadt/Wstr.

PROGRAMM 10.9.2017 11.15 Uhr Interkulturelles Gebet (Stiftskirchengemeinde mit Dekan Armin Jung) 11.30 Uhr Allstar Bigband …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *